Teheran Tabu

Der im Rotoskopie-Verfahren kreierte Animationsfilm erzählt von drei Frauen und einem Mann in Teheran, deren Wege sich immer wieder kreuzen - und die in die Doppelmoral der iranischen Gesellschaft führen. Auch strengste Gesetze können Drogen, Sex und Tanzmusik nicht vollkommen verschwinden lassen. Auf starke Kontraste setzend, zeichnet der Film gerade gegen Ende ein düsteres Bild des Iran, in dem es außer Flucht und Resignation kaum Möglichkeiten zu geben scheint.

Termine

Fast verpasst

Ausgesuchte aktuelle Filme - im Original mit Untertiteln oder synchronisiert - die durch die immer schnellere Auswertungskette viel zu kurz in den Kinos zu sehen sind, können Sie im Filmmuseum Potsdam auf großer Leinwand genießen. Bei uns sollen Sie nichts verpassen!