Die Tänzerin

Die einfühlsame Filmbiografie über die amerikanische Tänzerin Loïe Fuller (1862-1928), die mit dem von ihr entwickelten Serpentinenztanz zum Star der Belle Époque wurde, setzt ihre bahnbrechenden Choreographien visuell virtuos in Szene. In der Rolle der selbstausbeuterischen Tänzerin überzeugt die französische Schauspielerin und Sängerin Soko.
Die Ausstellung bringt Loïe Fullers Serpentinentanz auf ungewöhnliche Art noch einmal auf die Bühne und widmet sich mit verschiedenen Exponaten der Pionierin des Modernen Tanzes.

Termine

Alles dreht sich... und bewegt sich. Der Tanz und das Kino

Die multimediale Ausstellung zeigt das facettenreiche Wechselspiel von Tanz und Filmkamera und führt in den Ballsaal, die Disco, den Probenraum und auf die Bühne. Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme stellen den Tanz in Beziehung zu Politik und Hochkultur, zu Glamour, Kitsch und Underground.