» Kino

Zaytoun - Geborene Feinde, echte Freunde

Eran Riklis, preisgekrönter israelischer Regisseur (»Die syrische Braut«, »Mein Herz tanzt«) hat 2012 einen weiteren spannenden Spielfilm produziert, der sich mit dem israelisch-palästinensischen Kontext auf der Ebene persönlicher Beziehungen und ethischer Fragen befasst. Der Film spielt wenige Wochen vor dem Krieg von 1982 auf Schauplätzen im Libanon und Israel. Ein israelischer Pilot und ein 12-jähriger palästinensischer Junge stehen im Zentrum dieses Road Movies, das die unmögliche Möglichkeit einer ganz individuellen Annäherung schildert. Einführung: Frank Stern (MMZ/Universität Wien)

Der Film wird im Rahmen eines Seminars von Frank Stern, Gastprofessor für Israel- und Jüdische Studien am Moses Mendelssohn Zentrum gezeigt.

Eine Kooperation mit dem Moses Mendelssohn Zentrum Potsdam


Der Israelische Film Konflikte, Lösungen, Visionen