Yang Yang

Die 20-jährige Leichtathletin Yang Yang wird in Taiwan als Europäerin wahrgenommen, dabei hat sie ihren französischen Vater nie kennen gelernt und spricht ausschließlich Chinesisch. Es ist ihr unangenehm, ständig vermittelt zu bekommen, dass sie anders sei. Als ihre Mutter erneut heiratet, wird die beste Freundin und Trainingspartnerin Yang Yangs Stiefschwester. Erst ist das Glück groß, doch kommt es bald zu Eifersüchteleien und Spannungen, in deren Folge Yang Yang die gemeinsame Wohnung verlässt, um sich auf eine Karriere als Modell und Filmschauspielerin zu konzentrieren. Bald folgt das Angebot für eine erste Hauptrolle: Natürlich als junge Eurasierin, die sich zudem auf die Suche nach ihrem französischen Vater begeben soll.
Kein geringerer als Ang Lee hat diesem Film beratend zur Seite gestanden. Getragen von seinen jungen Darstellern wird neben der Dreiecks-Liebesgeschichte im Zentrum des Films auch die Frage nach kulturellen Identitäten und deren Bewertungen gestellt.

Termine

Taiwan-Filmnacht 2010