Hinter jedem Filmbild eine Idee?

Hinter jedem Filmbild steckt eine Idee. Doch der Filmraum ist nicht identisch mit dem realen Raum. Erst durch die Montage einzelner Bilder erschließen sich Orte, Bewegungen und Handlungen. Die Ausstellung zeigt, mit welchen Verfahren die Filmkunst Räume für die Kamera findet, erfindet, baut und behauptet. Unsere Blicke werden gelenkt, indem die Kamera ihre Position im (gebauten oder bewusst ausgesuchten) Raum einnimmt, jede Nuance, jedes Detail trägt Bedeutung und ist nicht etwa zufällig ins Bild geraten. In Workshops können hier rezeptiv und produktiv filmische Strategien der Bildfindung nachvollzogen werden. Jeder Workshop beginnt mit einem Rundgang durch die Ausstellung und mit einer Einführung in die Grundlagen der Filmsprache (Kameraeinstellungen, -perspektiven und -bewegungen).

Dauer: ca. 90min
Kontakt: Beate Rabe T (+49/331) 27181-12/-34 E-Mail: education(at)filmmuseum-potsdam.de


Angebote:


Bild für Bild - (Grundschulen / Sekundarstufe I / Sekundarstufe II)

Dieser Workshop bietet einen Einstieg in die Grammatik filmischer Bildwelten. Eine kurze Filmsequenz wird in Einzelbilder zerlegt, um dann jedes Bild hinsichtlich seiner Gestaltung zu befragen: welche Kameraeinstellungen, welche Perspektiven wurden gewählt? Wie wurden Räume inszeniert? Und vor allem: welche Wirkungen haben diese Entscheidungen? Kleingruppen arbeiten an Tablet-PCs und erstellen ein Sequenzprotokoll. Anschließend werden die Beobachtungen diskutiert.

Dauer: ca. 90 min
Teilnehmeranzahl: max. 25 TN
Kosten: 3,- pro Person
Kontakt: Beate Rabe T (+49/331) 27181-12/-34 E-Mail: education(at)filmmuseum-potsdam.de


Vom Script zum Raum - (Grundschulen / Sekundarstufe I / Sekundarstufe II)

Ein Auszug aus einem Originaldrehbuch wird zum Ausgangspunkt eigener Gestaltung. Ein Storyboard entsteht, das Kameraeinstellungen und -perspektiven andeutet, sowie Skizzen, die mögliche Raumsituationen erfassen. Die Arbeit erfolgt in Kleingruppen, die ihre Ergebnisse im Anschluss präsentieren.

Dauer: ca. 90 min
Teilnehmeranzahl: max. 25 TN
Kosten: 3,- pro Person
Kontakt: Beate Rabe T (+49/331) 27181-12/-34 E-Mail: education(at)filmmuseum-potsdam.de


Location Scouts - Eine Fotosafari - (Grundschulen / Sekundarstufe I / Sekundarstufe II)

Potsdam als Drehort: die Workshopteilnehmer schlüpfen in die Rolle von Location Scouts und erkunden die nähere Umgebung des Filmmuseums mit Digitalkameras: wo könnte ein Rendezvous stattfinden, wo eine Verfolgungsjagd? Es gilt Motive zu finden, Bildausschnitte und Perspektiven: Was will ich ausdrücken, welche Story erzählen, welche Stimmung erzeugen? Jeweils Kleingruppen erstellen unter Verwendung verschiedener Einstellungsgrößen eine Bilderserie von 10 Aufnahmen, die anschließend präsentiert werden.

Dauer: ca. 90 min
Teilnehmeranzahl: max. 25 TN
Kosten: 3,- pro Person
Kontakt: Beate Rabe T (+49/331) 27181-12/-34 E-Mail: education(at)filmmuseum-potsdam.de


Unser Film (Grundschulen / Sekundarstufe I / Sekundarstufe II)

Fantasy-Trash, Gaunerkomödie, SciFi-Abenteuer, Coming of Age - Drama, Märchenadaption: hier entwickeln, inspiriert von den Eindrücken des Ausstellungsbesuches, jeweils kleine Teams (3 - 5 Pers.) eine eigene Filmidee.

Dauer: ca. 90 min
Teilnehmeranzahl: max. 25 TN
Kosten: 3,- pro Person
Kontakt: Beate Rabe T (+49/331) 27181-12/-34 E-Mail: education(at)filmmuseum-potsdam.de


Filmberufe - (Sekundarstufe I / Sekundarstufe II)

Welche Bereiche muss ein Regisseur koordinieren? Wie ist Marlene Dietrich zum Filmstar geworden? Warum hat der Beruf des Szenenbildners etwas "Allmächtiges"? Über welche Fähigkeiten sollten Schnittmeister*innen verfügen? Kleine Teams informieren sich in Texten und in Interviews mit konkreten Filmkünstlern über Spezifika einzelner Filmberufe. Anschließend werden diese Informationen im Plenum zusammengetragen. Dabei entsteht ein facettenreiches Bild der komplexen Abläufe und Anforderungen einer Filmproduktion.

Für den Englischunterricht:
Da die Ausstellung komplett zweisprachig gestaltet ist, eignet sich dieser Workshop auch hervorragend für den Englischunterricht. Neben dem beschriebenen Ablauf kann auch ein Arbeitsblatt eingesetzt werden, das nach den englischen Bezeichnungen einzelner Filmberufe fragt. Fortgeschrittene notieren außerdem Angaben zu Arbeitsabläufen, Anforderungen und Besonderheiten der einzelnen Filmberufe in englischer Sprache.

Dauer: ca. 90 min
Teilnehmeranzahl: max. 25 TN
Kosten: 3,- pro Person
Kontakt: Beate Rabe T (+49/331) 27181-12/-34 E-Mail: education(at)filmmuseum-potsdam.de