Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Exhibitions

Workshops zur Wechselausstellung "Alles nur Kulisse?!"

Hinter jedem Filmbild steckt eine Idee. Mediale Bildwelten durchdringen den Alltag und scheinen die Grenzen zwischen physischer und virtueller Realität aufzulösen. Doch der Filmraum ist nicht identisch mit dem realen Raum. Erst durch die Montage einzelner Bilder erschließen sich Orte, Bewegungen und Handlungen. Die Ausstellung zeigt, mit welchen Verfahren die Filmkunst Räume für die Kamera findet, erfindet, baut und behauptet. Unsere Blicke werden gelenkt, indem die Kamera ihre Position im (gebauten oder bewusst ausgesuchten) Raum einnimmt, jede Nuance, jedes Detail trägt Bedeutung und ist nicht etwa zufällig ins Bild geraten. In Workshops können hier rezeptiv und produktiv filmische Strategien der Bildfindung nachvollzogen werden. Jeder Workshop beginnt mit einem Rundgang durch die Ausstellung und mit einer Einführung in die Grundlagen der Filmsprache (Kameraeinstellungen, -perspektiven und -bewegungen).

Mehr zur Ausstellung "Alles nur Kulisse?! Filmräume aus der Traumfabrik Babelsberg"

Die drei Workshops können einzeln, aber auch als Ganztageskurs gebucht werden.

Kosten
Workshop: 3 pro Person
Kurs (3 Workshops): 7 pro Person
Begleitpersonen erhalten freien Eintritt

Buchung
T: 0331 - 271 81 11/-12
education@filmmuseum-potsdam.de
Bild für Bild
Dieser Workshop bietet einen Einstieg in die Grammatik filmischer Bildwelten. Eine kurze Filmsequenz wird in Einzelbilder zerlegt, um dann jedes Bild hinsichtlich seiner Gestaltung zu befragen: welche Kameraeinstellungen, welche Perspektiven wurden gewählt? Wie wurden Räume inszeniert? Und vor allem: welche Wirkungen haben diese Entscheidungen? Kleingruppen arbeiten an Tablet-PCs und erstellen ein Sequenzprotokoll. Anschließend werden die Beobachtungen diskutiert.
Geeignet für Sek. I + Sek. II
Dauer: ca. 90 min
Vom Script zum Raum
Ein Auszug aus einem Originaldrehbuch wird zum Ausgangspunkt eigener Gestaltung. Ein Storyboard entsteht, das Kameraeinstellungen und -perspektiven andeutet, sowie Skizzen, die mögliche Raumsituationen erfassen. Die Arbeit erfolgt in Kleingruppen, die ihre Ergebnisse im Anschluss präsentieren.
Geeignet für Sek. I + Sek. II
Dauer: ca. 90 min



Szenenbildentwurf zu "Gritta von Rattenzuhausbeiuns" von Alfred Hirschmeier
 Drehbuch zu "Gritta Ratenzuhausbeiuns"
Storyboard




Location Scouts - eine Fotosafari
Potsdam als Drehort: die Workshopteilnehmer schlüpfen in die Rolle von Location Scouts und erkunden den Stadtraum mit Digitalkameras: wo könnte ein Rendezvous stattfinden, wo eine Verfolgungsjagd? Es gilt Motive zu finden, Bildausschnitte und Perspektiven: Was will ich ausdrücken, welche Story erzählen, welche Stimmung erzeugen? Kleine Gruppen erstellen unter Verwendung verschiedener Einstellungsgrößen eine Bilderserie von 10 Aufnahmen, die anschließend präsentiert werden.
Geeignet ab Jgst. 9
Dauer: ca. 150 min


Auf der Suche nach Drehorten
Auf der Suche nach Drehorten
Auf der Suche nach Drehorten