» Kino

Wolken ziehen vorüber

Das Filmmuseum Potsdam und radioeins (rbb) erteilen bekannten Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Sport und Politik einen Freibrief für die Gestaltung eines Filmabends. Ob anerkanntes Meisterwerk oder umstrittener Streifen - einmal im Monat können Prominente ihren Wunschfilm im Filmmuseum präsentieren und mit radioeins-Filmexperte Knut Elstermann ins Gespräch kommen. Die Wahl des Schriftstellers Lutz Seiler fällt auf Aki Kaurismäkis trockenhumorige Ode an die Arbeiterklasse Wolken ziehen vorüber.

Ilona arbeitet als Kellnerin in einem Restaurant, Lauri ist Kraftfahrer bei der Straßenbahn. Ihre Welt bricht zusammen, als das Lokal schließt und Lauris Arbeitsplatz wegrationalisiert wird. Der soziale, wirtschaftliche und persönliche Abstieg beginnt. Doch die Beiden finden die Kraft und den Mut, ein neues Restaurant zu eröffnen, das den Namen "Arbeit" trägt. Ein lakonischer Film, der in kalten, düsteren Farben von einer harten Realität erzählt, konterkariert von schwärmerischen Schlagertexten und -klängen.

Päsentiert von radioeins (rbb) und MAZ


Cinéma privé Der ganz private Lieblingsfilm - Lutz Seiler