Winter adé

Eine Reise von Süd nach Nord im letzten Jahr der DDR, in einer Zeit, die geprägt ist von dem Wunsch nach Veränderung. Helke Misselwitz spricht mit Frauen über die Menschlichkeit in ihrem Land. Ein Film, der authentisch wie kaum ein anderer über das Leben in der DDR erzählt.
Helke Misselwitz, Jahrgang 1947 - eine der wenigen Regie-Frauen der DEFA - ist heute Professorin an der HFF in Babelsberg. Sie gehörte in den 1980er Jahren zu den Filmschaffenden der so genannten Nachwuchsbewegung, die dringend eine Veränderung im Filmbereich einforderten.

Termine

Runder Tisch der Generationen