Wilhelmsburger Freitag

Der junge Arbeiter Jan Ahlers lebt mit seiner Frau Renate in einer kleinen Neubauwohnung im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg. Seit einem halben Jahr sind sie verheiratet und vor ein paar Tagen erst in die bescheidene Zweieinhalb-Zimmerwohnung gezogen. Das Kinderzimmer steht bisher leer, aber das wird sich bald ändern. Er geht zur Arbeit auf den Bau, sie macht den Haushalt. Das Geld ist etwas knapp, sonst aber alles in bester Ordnung - die Schaufenster voller Waren, im Kino läuft eine deutsche Komödie und sie kauft sich beim Bummel ihren Lieblingsschlager auf Schallplatte. Die soziale Marktwirtschaft sorgt für ihre Kinder. Doch wozu? Monk und sein Autor Christian Geissler gewähren einen heilsamen Blick auf die gesellschaftliche Realität der BRD in den 1960er Jahren, in denen das Versprechen vom sozialen Aufstieg oft mit der Leere eines entfremdeten Lebens bezahlt wurde.

Termine

Egon-Monk-Retrospektive: Das filmische Werk der 60er Jahre (06/09)