Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Ware für Katalonien

"Nach den richtigen Akten der Volkspolizei" (BZ am Abend 16.3.1959) gestaltet, möchte der Kriminalfilm dem Warenschmuggel von Ostberlin nach Westeuropa ein Gesicht geben und die erfolgreichen Ermittlungen der DDR-"Organe" vorführen. Aus dem Schieberkönig Hasso Schützendorf, dessen Bande ab 1957 in der gesamten DDR optische und fotografische Geräte aufkauft und erfolgreich im Ausland absetzt, wird auf der Leinwand Hasso Teschendorf (Wilfried Ortmann). Was in der Realität nicht gelang - Schützendorf bleibt nahezu unbestraft und avanciert später zur Leitfigur der "deutschen Mallorca-Szene"-, bietet der Film in symbolischer Überhöhung: DDR-Polizei nimmt Teschendorf am Brandenburger Tor fest. Für Richard Groschopp hat Ware für Katalonien noch ein längeres unangenehmes bis belustigendes Nachspiel: Schützendorf wird (bis 1996) nicht müde, Groschopp mit Briefen und Einladungen nach Mallorca zu überhäufen. Doch selbst Lothar Warneke gelingt es anlässlich der Premiere von Zwei Schicksale oder Eine kleine Königstragödie nicht, beide "Rivalen" zusammenzubringen. Im Vorprogramm laufen 16mm-Werkaufnahmen aus dem Nachlass.

Werkschau zur Foyerausstellung \"Richard Groschopp - der Filmhandwerker