Von Menschen und Göttern

Von Menschen und Göttern
1996 wurden im algerischen Atlasgebirge acht französische Trappistenmönche entführt und ermordet. Die Tat ist bis heute nicht aufgeklärt - worum es Xavier Beauvois mit seinem Film aber auch nicht geht. Er erzählt allein von den Mönchen und stellt die Frage, warum sie trotz Angst und Zweifel vor Ort blieben und Gutes taten. In schön komponierten Einstellungen folgen wir den Gesprächen der Mönche, ihrem Handeln, ihrem Hadern mit sich und Gott. In Cannes mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet, wurde "Von Menschen und Göttern" in Frankreich ein großer Besuchererfolg.

Termine

Rückschau 05/11