Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Vogelscheuche
Tschutschelo

Rolan Bykows Gruppenporträt aggressiver Jugendlicher ist anders als die verklärten Bilder von Teenagern aus Filmen der 1970er Jahre. Das eingespielte Gleichgewicht der Kräfte in einer Schulklasse wird durch die Einschulung einer Neuen, die als Außenseiterin empfunden wird, gestört. Ihre Andersartigkeit soll mit einem brutalen Boykott gebrochen werden. Die Jungen haben im Elternhaus Pragmatismus, Zynismus und Intoleranz gelernt. Der Film schildert minutiös die bedrohlichen Ausmaße eines Terrors, dem jeder ausgeliefert ist, der irgendwie aus der Norm fällt.
Lena (gespielt von Kristina Orbakaite, der Tochter des Pop-Stars Alla Pugatschewa) und ihr Großvater, ein städtischer Kauz (gespielt von Clown Juri Nikulin) müssen am Ende die Stadt verlassen. Die schonungslose Kritik löste in der damaligen Sowjetunion eine heftige Diskussion aus und wurde im Nachhinein als Vorbote der von Gorbatschow eingeleiteten Reformen gewertet.

Erinnerung an eine Utopie