Verwirrung der Liebe (DEFA-Stiftung / Neufeld)
Verwirrung der Liebe (DEFA-Stiftung / Neufeld)

» Kino

Verwirrung der Liebe

Der aus Bulgarien stammende Autor und Regisseur Slátan Dudow kam 1922 zum Studium nach Berlin. 1932 schuf er mit »Kuhle Wampe oder: Wem gehört die Welt?« einen der bedeutendsten, kommunistisch-proletarischen Filme Deutschlands. Ab 1933 im Exil, kehrte er 1948 in den Osten Deutschlands zurück und zählte zu den wichtigsten Regisseuren der Anfangszeit der DEFA. Verwirrung der Liebe, 1958 an Originalschauplätzen gedreht, wurde sein letzter, abgeschlossener Spielfilm und Angelica Domröses Kinodebüt.
Die unterhaltsame Geschichte um zwei Paare und ihre Liebeswirren wurde offiziell als zu unpolitisch kritisiert, war aber ein großer Publikumserfolg.


FILMTAGE Ausgerechnet Bulgarien