Verlorene Landschaft

Zum ersten Mal seit seiner Flucht aus der DDR vor vielen Jahren sucht der 47-jährige Politiker Elias das Haus seiner Eltern auf. Längst verstorben hatte er seine Eltern geglaubt, doch nun muss er sich mit seiner Kindheit neu auseinandersetzen. Andreas Kleinerts Debütfilm überzeugt durch den mühelosen Wechsel zwischen den Zeitebenen. Er erzählt dabei von den zwiespältigen Sehnsüchten seiner Figuren. In der Gegenwart richten sich diese auf eine behütete Vergangenheit, in der Vergangenheit dagegen auf die Möglichkeiten einer ungewissen Zukunft.

Termine

Werkschau Sylvester Groth 1/12