Treffpunkt Erasmus

Dokumentarfilm über Werner Klemke, der im Zweiten Weltkrieg als Besatzungssoldat in Holland, Mitglied einer kleinen Widerstandsgruppe war, die unter persönlichem Risiko jüdische Familien mit gefälschten Papieren versorgte und vor der Deportation bewahrte. Später, als bekannter Buch-Illustrator und Plakatgestalter in der DDR, sprach Werner Klemke nie darüber, denn er fürchtete, als Fälscher und Verräter zu gelten.
Ausstellungseröffnung »Mehr Kunst als Werbung. Das DDR-Filmplakat 1945-1990« mit Dr. Ralf Schenk (DEFA-Stiftung)

Beginn des Films ca. 21.00 Uhr

Termine

Foyerausstellung Mehr Kunst als Werbung. Das DDR-Filmplakat 1945-1990

Zwischen 1945 und 1990 wurden von über 400 Grafikern rund 6.400 Plakate für Filme geschaffen, die in der SBZ bzw. DDR ihre Aufführung erlebten. Dabei kamen unterschiedlichste grafische Techniken zur Anwendung, das gesamte Stilrepertoire der Moderne wurde adaptiert. Die Ausstellung gibt einen Überblick über diese visuelle Vielfalt. Von ihrem Reichtum können sich Cineast*innen und Kunstliebhaber*innen gleichermaßen begeistern lassen.