Treffen in Travers

1793 trifft der geschwächte deutsche Dichter Georg Forster, der nach der Revolution nach Paris gegangen war, in einem einsamen Gasthof mit seiner Frau Therese (Gwisdeks Ehefrau Corinna Harfouch) und ihrem neuen Lebensgefährten zusammen, um ihre, vielleicht auch gemeinsame, Zukunft zu verhandeln. Das intensive Regiedebüt Michael Gwisdeks beeindruckt v.a. durch seine darstellerischen Leistungen. "Das Krude und Gewalttätige von Situation und Milieu, der Kosmos von Empfindungen und Affekten auf dem Gesicht der Harfouch, Angst, Hoffen, Wollen, Zurückschrecken, Verzweiflung, Lust und der ratlos erschrockene, erlöst ausbrechende Beyer geben der grotesk-schrecklich-schönen Szene eine tragische Dimension." (K. Wischnewski, Fu.FS 6/1989).

Termine

Familienbande(n) August