Trafic - Tati im Stoßverkehr

Zum ersten Mal scheint Hulot so etwas wie einen Beruf zu haben. Er beschäftigt sich in recht mysteriöser Weise mit Autos. Den von ihm entwickelten ultramodernen Campingwagen muss er rechtzeitig zu einer Automobilausstellung in Holland bringen. Dabei folgt eine Panne der nächsten. In gewohnt wortkarger Art und in pastellfarbenen Dekors setzt Tati die Autobesitzer und ihre Marotten in Szene. Gleichzeitig hinterfragt er das Auto als Status-, Fortschritts- und Freiheitssymbol. (Nele Maipuu)

Termine

Vive le cinéma français: Filme von Jacques Tati

Als Abschluss der Filmreihe zur reichen Kinematographie Frankreichs mit Werken vom Poetischen Realismus bis zur Nouvelle Vague präsentiert das Filmmuseum zwei Filme des französischen Komikers und Regieexzentrikers Jacques Tati. Sein Langfilmdebüt und sein letzter Spielfilm werden als 35mm-Kopie zu sehen sein. Tati, der oft jahrelang an seinen Filmen arbeitete und sie gerne im Nachhinein bearbeitete, fungierte dabei nicht nur als Regisseur, sondern auch als Drehbuchautor, Hauptdarsteller und Tonkünstler. Als »Autor« par excellence wurde er von den Protagonisten der Nouvelle Vague sehr geschätzt.Tatis unvergleichlicher Stil basiert nicht nur auf genau gezeichneten bzw. überzeichneten Charakteren und einem detailversessenen Set-Design, sondern lotet auch die Möglichkeiten der Kadrierung, der Rhythmisierung durch Montage und von Geräuscheffekten aus. In seinen ganz eigenen Filmwelten verhandelt er die Konflikte der Technisierung des modernen Lebens. Seine Filme haben also auch heute nichts an Aktualität verloren und bleiben ein Spaß für kleine wie große Kinozuschauer.