The Second Game
The Second Game

» Kino

The Second Game

Der Film dauert 90 Minuten, genau so lange, wie das Fußballspiel, das er zeigt. Ein Spiel, im verschneitesten Winter, im Stadion von Bukarest, 1988, ein Jahr vor dem Sturz Ceausescus. Nun sehen es sich der Regisseur und sein Vater, der es damals als Schiedsrichter zu pfeifen hatte, erneut an und unterhalten sich darüber. Es ist ein saisonentscheidenes Derby, bei dem Dinamo, der Verein, der dem Geheimdienst nahe stand, auf Steaua, den Club der Armee, traf. Was wäre eigentlich gewesen, wenn der Vater sich den Manipulationsversuchen im Vorfeld gebeugt hätte? Was steckt hinter dem Tumult auf dem Spielfeld, das die Kameras des Staatsfernsehens nicht zeigen wollten? Aus der Gegenüberstellung des Dialogs zwischen Vater und Sohn und dem gezeigten Spiel erwächst die Spannung dieses Filmexperiments, das mit jeder Spielminute zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit der jüngeren Geschichte des Landes anwächst.


New Realities