Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

The Nomi Song

Die chronologisch erzählte Dokumentation mit faszinierenden Showausschnitten befragt Weggefährten Klaus Nomis alias Klaus Sperber zu dessen Werdegang bis zu seinem frühen einsamen Tod 1983. Schillernd war nicht nur der bis heute umwerfende Countertenor sondern sein - an Oscar Schlemmers Bauhaus-Ballett erinnerndes - extrem stilisiertes Auftreten. Nach ersten Erfolgen in Deutschland war der zartgliedrige und verletzliche Klaus Nomi zum herausragenden Protagonisten der New-Wave-Underground-Szene in New York geworden, wo er mit 39 Jahren an den Folgen seiner Aidserkrankung starb.

Rück-Blicke auf das vergangene Kinojahr im Februar 2006