Tatil Kitabi - Summer Book

Internationales Filmfestival Istanbul 2008: FIPRESCI-Preis. Seyfi Teomans Debütfilm nimmt mehrere Generationen einer Familie in Silifki, einer Kleinstadt in der türkischen Provinz nahe der Mittelmeerküste, ins Blickfeld: Die Schulferien haben begonnen. In ihren blauen Schuluniformen strömen die Kinder ins Freie - darunter der zehnjährige Ali, dem das Schulbuch geklaut wurde, so dass er seine Ferienaufgaben nicht erledigen kann. Sein älterer Bruder Veysel will die Militärakademie verlassen und Betriebswirtschaft studieren. Ihre Mutter Güler verdächtigt ihren Mann Mustafa, eine Affäre zu haben. Der erleidet bei einer Dienstreise einen Gehirnschlag. Sein Bruder Hassan wird nun verstärkt in die Angelegenheiten der Familie eingebunden und soll auch das Geheimnis um das bei Mustafas letzter Reise verlorene Geld lüften. Erzählt wird in langen, ruhigen Einstellungen und mittels eines zurückgenommenen Spiels von Laiendarstellern. "Ich versuche, dramatische Ereignisse ganz ohne dramatisierende Elemente darzustellen. Meiner Meinung nach sollte ein Film so unbestimmt wie das Leben sein." (S. Teoman)

Termine

Ausgezeichnet 08/10