Mikel / Tara

In Mikel arbeitet ein junger Flüchtling in der Renovierungsfirma des Deutschen Norbert, der ihm eine Aufenthaltsgenehmigung und faire Bezahlung versprochen hat. Bald kann Mikel das Ausbeutungsverhältnis nicht mehr mit seinem Selbstwertgefühl vereinbaren. Ohne zu wissen wohin, macht er sich auf die Suche nach einer Alternative.
In Anwesenheit des Regisseurs Cavo Kernich


Europa ist in Tara ein dunkler Ort geworden, Nationalismus und Überwachung prägen die einzelnen Staaten. Eine junge Frau namens Mira, von der Staatsgewalt verfolgt, steigt in Paris in einen Zug Richtung Osten. An einem Ort namens Tara soll sich eine mysteriöse Gruppe der Idee einer neuen Gesellschaftsform verschrieben haben. Wird Mira dort endlich ein freies Leben führen können? - Eine fragmentarische und enigmatische Parabel über die Suche nach einer Utopie in einem dystopischen Europa.
In Anwesenheit der Regisseurin Felicitas Sonvilla

Termine

Berlinale Spotlight: Perspektive Deutsches Kino

»Wenn starker Wind von vorn bläst, muss man selbst noch stärker werden, um sein Ziel zu erreichen. Das ist die Herausforderung, die wir annehmen, und die aus einem Gegenwind den aktivierenden Rückenwind von vorn macht«, kommentiert Sektionsleiterin Linda Söffker die Auswahl der diesjährigen »Perspektive Deutsches Kino«. Fast alle Filme der Berlinale-Sektion werden im Filmmuseum Potsdam im direkten Anschluss an das Festival zu sehen sein. Zu den meisten Vorführungen erwarten wir Gesprächspartner/-innen aus den Filmteams.Weitere Filme vom 1. bis 3. März:Impreza - Das FestR: Alexandra Wesolowski, Dok., D 2017, 75' FeierabendbierR: Ben Brummer, D 2017, 113'Kineski zid (Chinesische Mauer)R: Aleksandra Odi, D 2017, 36' Kein sicherer OrtR: Antje Beine, D 2018, 22' Whatever Happens NextR: Julian Pörksen, D/PL 2017, 97' VerloreneR: Felix Hassenfratz, D 2018, 91'Überall wo wir sindR: Veronika Kaserer, D/I 2017, Dok., 94'