Szenenbildentwurf von Alfred Hirschmeier zum nicht realisierten DEFA-Film "Simplicius Simplicissimus"
Szenenbildentwurf von Alfred Hirschmeier zum nicht realisierten DEFA-Film "Simplicius Simplicissimus"

»

Spielräume - Aus der Werkstatt des Filmszenographen Alfred Hirschmeier

1. Juni - 30. September 1990
Die Personalausstellung der Akademie der Künste der DDR würdigte mit dem Filmszenographen Alfred Hirschmeier eines ihrer jüngsten Mitglieder - er war 1986 in die Akademie aufgenommen worden - und zugleich erstmals eine Berufssparte, der sie bis dahin wenig Aufmerksamkeit geschenkt hatte: der Filmszenographie. Hirschmeier hatte für die bedeutendsten Regisseure der DEFA gearbeitet, so für Konrad Wolf und Frank Beyer, beide ebenfalls Akademie-Mitglieder, und ihre Filme durch seine Raumentwürfe nachhaltig bereichert. Die Schau versammelte erstmals umfangreich künstlerische Arbeiten Hirschmeiers aus verschiedenen Arbeitsphasen und setzte sie in den Kontext deutscher Filmarchitekturgeschichte. Ein Filmprogramm sowie ein von der Akademie herausgegebener Katalog begleiteten sie.

Kurator: Günther Agde (Akademie der Künste, Berlin)