Sonnenallee

Von den Zuschauern geliebt, von der Kritik scharf attackiert - Sonnenallee ist nach wie vor bestens geeignet für provokante, lebendige Diskussionen und wirft gerade in der medienpädagogischen Arbeit mit Jugendlichen interessante Fragen auf: Kann man in einer Diktatur eine glückliche Jugend haben, darf man über die DDR lachen, ist die Komödie eine legitime Form der Auseinandersetzung mit einer Diktatur?
Die Veranstaltungs- und Publikationsreihe des Landesinstituts für Schule und Medien Berlin-Brandenburg wird gefördert vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, der Robert Bosch Stiftung, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der F. C. Flick Stiftung.

Termine

Vergangenheit verstehen, Demokratiebewusstsein stärken - Die DDR im (DEFA-)Film