Schriftgut, Drehbücher, Presseausschnitte

Das Schriftgutarchiv enthält Schrift-Überlieferungen zu Filmproduktionen, Firmen und Institutionen und ist zeitlich und inhaltlich überwiegend der DDR-Filmgeschichte zuzuordnen. Zu finden sind literarische Vorarbeiten zu Filmen, Korrespondenzen und Schriftstücke zu Kinos, Materialien aus dem Bereich Dramaturgie der Hochschule für Film und Fernsehen KONRAD WOLF, zum Verband der Film- und Fernsehschaffenden der DDR, zur Kooperationsgemeinschaft Film und personenbezogenes Schriftgut.

Die Ordnung erfolgt in der Regel nach dem Provenienzprinzip. Der Bestandsbildner, ob Person, Firma oder Institution, ist maßgebend für den Sinnzusammenhang der Materialien. So ist gesichert, dass Informationen zur Entstehung des Bestandes oder zu Vorgängen erhalten bleiben. Eine Ordnung nach Filmtiteln wird da vorgenommen, wo der Vorbesitzer im Zusammenhang mit dem Material keine sinnstiftende Rolle spielt.



Ansprechpartnerin: Birgit Scholz
T +49-331-56704-14
b.scholz@filmmuseum-potsdam.de

Ansprechpartnerin für Drehbücher: Renate Schmal
T +49-331-56704-30
r.schmal@filmmuseum-potsdam.de

Ansprechpartner für Presseausschnitte: Dr. Peter Warnecke
T +49-331-56704-13
p.warnecke@filmmuseum-potsdam.de

Informationen zur Benutzung des Bestandes


Drehbücher / literarische Vorarbeiten
Der Einzelbestand umfasst ca. 3000 Drehbücher, Treatments, Exposés, Szenarien, Montagelisten. Auch Bücher zu nicht realisierten Filmen gehören dazu. Getrennt wurde nach Arbeitsdrehbüchern und allgemeinen Drehbüchern. Arbeitsdrehbücher sind durch Einzeichnungen, Fotos und handschriftlichen Eintragungen bezüglich ihrer Vorbesitzer und deren Arbeitsweise von besonderer Bedeutung und werden daher gesondert gelagert.

Personenbezogenes Schriftgut
Sammlung von Dokumenten und Briefen zu einzelnen Personen

Verband der Film- und Fernsehschaffenden der DDR (VFF)
Sammlung von Schriftmaterialien aus dem Personalbereich sowie einzelnen Sektionen, Mitgliederverzeichnisse und Personalunterlagen, Kongressunterlagen, Protokolle von Mitgliederwahlen und Sitzungen, Unterlagen zu internationalen und nationalen Festivals, Unterlagen zur Tätigkeit der Sektionen, zu Auslandsbeziehungen, Schriftwechsel mit Mitgliedern, Institutionen und Verbänden von 1968-1990

Kooperationsgemeinschaft Film
Produktionsunterlagen, Rechnungen, Finanzberichte, Drehbuch- und Produktionsfreigaben, Festivalmaterialien von 1976-1985

Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf"
Sammlung von Schriftgut aus dem Bereich der Dramaturgie der Hochschule, u.a. Treatments, Konzeptionen, Einschätzungen, Korrespondenzen im Zusammenhang mit Filmprojekten, Abnahmeprotokolle von 1970-1990

Kinos
Materialien zum Kino "International" in Berlin, zum Potsdamer Kino "Melodie", zu den Lichtspielen Friesack (Mark), zu den Landlichtspielen Nempitz (bei Leipzig), zum Landfilm bei Burg / Magdeburg und zur Kreisfilmstelle Plauen. Weiterhin existieren Einzeldokumente zu diversen Kinos insbesondere in Deutschland. Schriftliche Dokumente und Erinnerungsalben zu "Einzelamateuren" wie Karl-Heinz Straßburg, Berlin, den Amateurfilmstudios Prenzlau und Schnepfenthal; zum Amateurfilmcentrum ENERGIE Berlin, dem Betriebsfilmstudio des Braunkohlenkombinates Senftenberg, der Filmgruppe 82, Berlin, sowie den Pionierfilmstudios Eisenhüttenstadt und Stegelitz. Ferner Unterlagen zum Potsdamer Amateurfilm.

Das Filmmuseum verfügt überdies über eine umfangreiche Sammlung an Presseausschnitten zu etwa 10.000 Filmen und 7.000 Filmschaffenden.