Sag mir Mnemosyne

Sag mir Mnemosyne

Ein Film als persönlich-essayistische Recherche zur Lebenszeit des Kameramanns - und Großonkels der Regisseurin - Karl-Heinz Hummel, auf der Suche nach Erinnerungen, mit der Frage, was bleibt. Film als Konservierung. Orte werden werden zum Abbild mit dem Vergangenes fortlebt und Begegnung neu auflebt. Ein Porträt ohne Protagonist.
In Anwesenheit der Filmemacherin (angefragt)

Termine

Berlinale Spotlight - Nachspiel: Perspektive Deutsches Kino