Radioaktive Wölfe

25 Jahre nach dem Super-GAU in Tschernobyl sind 3.000 Quadratkilometer rund um den havarierten Reaktor noch immer Sperrzone, allerdings nur für Menschen. In den letzten Jahrzehnten vollzog sich eine einzigartige ökologische Entwicklung. Bisons und Luchse haben das Gebiet erobert, riesige Wolfsrudel streifen durch die Schwemmgebiete des Flusses Prypjat und durch die von den Menschen verlassenen Siedlungen. Ein Filmteam hat die verbotene Zone bereist und die spektakuläre Wiederkehr der Natur dokumentiert.

Termine

Ökofilmtour 2012