Rachels Weg. Aus dem Leben einer Sexarbeiterin
Rachels Weg. Aus dem Leben einer Sexarbeiterin

» Kino

Rachels Weg. Aus dem Leben einer Sexarbeiterin

Rachel trifft John. Doch es ist kein normales Rendezvous. John hat einen Rollstuhl, den er mit dem Kinn steuert und Rachel Wotton ist Prostituierte. Die Australierin hat sich auf Klienten spezialisiert, die lange Zeit übersehen wurden. Der Dokumentarfilm gibt intime Einblicke, wenn Rachel zu ihren Kunden geht, begleitet sie aber auch bei ihrer politischen Arbeit, die Anerkennung für SexarbeiterInnen fordert. Darüber hinaus sollen auch Menschen mit Behinderung ihre sexuellen Bedürfnisse ausleben können. Ganz nach dem Motto der lebensfrohen Protagonistin: Intimität und Berührungen können eine Therapie sein.

Am 21. September 2012 mit anschließendem Publikumsgespräch.

Filmpartner:
>Paritätisches Bildungswerk LV Brandenburg e.V.
Das Paritätische Bildungswerk ist Dachverband für Bildungseinrichtungen und ein gemeinnütziger Bildungsträger für Mitarbeiter/innen in sozialen Arbeitsfeldern. Das Bildungsprogramm umfasst Seminare zu Themen wie Inklusion, bedürfnis- und ressourcenorientiertes Arbeiten sowie Sexualität von
Menschen mit Behinderungen.
www.bildung-paritaet-brb.de

überall dabei - Das inklusive Filmfestival 9/12