Rabenvater

Ruth lebt nach der Scheidung glücklich mit ihrem neuen Partner. Plötzlich meldet sich Exmann Jonathan zurück und macht seine Rechte auf Sohn Alexander geltend. Konflikte scheinen vorprogrammiert, aber Alexander meint: "Mir tun alle Kinder leid, die keinen Vater haben. Ich hab zwei. Ich bin ein Sonntagskind." Eine Kinogeschichte aus dem Alltag in der DDR von jungen Filmemachern, die auch nicht so verfilmt werden durfte, wie Autor Thomas Knauf es aufgeschrieben hatte.

Termine

Kinderfilme 06/09