Paragraph 175
Paragraph 175

» Kino

Paragraph 175

Eine Gedenkveranstaltung auf dem Gelände des Klinkerwerks Oranienburg und ein Filmabend im Filmmuseum Potsdam sind Teil des diesjährigen Christopher Street Day in Potsdam. Im Sommer 2012 jährt sich zum 70. Mal eine konzentrierte Mordaktion an Homosexuellen, die 1942 im Klinkerwerk Oranienburg stattgefunden hat. Derzeit wird - auch unter Beteiligung von Schülern aus Oranienburg - ein Filmworkshop-Projekt vorbereitet, das sich mit der Geschichte des Klinkerwerks Oranienburg beschäftigen wird. Es soll im Herbst vorgestellt werden. Mit dem Filmabend und einer Podiumsdiskussion soll die aktuelle Debatte um das Gedenkstättenkonzept im Land Brandenburg und den Gedenkort Klinkerwerk mit der Öffentlichkeit weiter geführt werden. Gezeigt wird der Dokumentarfilm Paragraph 175 (USA/D/GB 2000), in dem die Oscarpreisträger Rob Epstein und Jeffrey Friedmann den Lebensgeschichten von homosexuellen Männern und Frauen nachgehen, die von den Nazis aufgrund der seit 1871 im deutschen Strafgesetzbuch festgeschriebenen "Sodomiterverfolgung" drangsaliert wurden.
Vorgestellt wird auch das noch in Arbeit befindliche "detektivische" Dokumentarfilmprojekt Klänge des Verschweigens von Klaus Stanjek über den aufgrund des Paragraphen 175 in den Konzentrationslagern Dachau und Mauthausen inhaftierten Unterhaltungskünstler Wilhelm Heckmann, dem Onkel des Regisseurs.

ROSA WINKEL - Beiträge zur Erinnerungskultur 4/12