Orly
Orly

» Kino

Orly

"Eine Frau vermisst ihren Ehering nicht so sehr wie ihren Mantel. Ein junger Mann folgt mit seiner Fotokamera einer Unbekannten, bis sie sich in der Menge verliert. Ein Sohn und eine Mutter offenbaren sich in der Anonymität der Abflughalle einander mehr als je zuvor." (Tip) In episodischen Beobachtungen fängt Angela Schanelec ihre Protagonisten bei laufendem Betrieb am Flughafen Orly ein. Verbunden sind sie durch die Situation des Wartens, die die Figuren auf sich selbst zurück wirft - vor dem Abflug, der einen Neubeginn bedeuten kann. Feinfühlig löst die Kamera sie aus der Menge der übrigen Reisenden. Dazu musste vorab ausgiebig geprobt werden. "Wir haben uns den Raum nicht angeeignet oder in Beschlag genommen, wie es bei Dreharbeiten sonst oft üblich ist. Wir haben nicht eingegriffen in das, was auch ohne uns geschehen wäre." (A. Schanelec) Am Ende muss die Halle tatsächlich evakuiert werden, weil eine alleinstehende Tasche entdeckt wurde.

Rückschau 03/11