Nur Samstag Nacht

Der 19-jährige Tony Manero, ein einfacher Angestellter aus streng katholischem Elternhaus, wird am Wochenende zum König der New Yorker Diskothekenszene. Als der chauvinistische Macho die etwas ältere Stephanie kennen lernt, beschließt er kurzerhand, mit ihr, statt wie versprochen mit seiner Freundin Annette, an einem großen Tanzwettbewerb teilzunehmen. Der Tanzfilm stellt die damals neue amerikanische Jugend- und Subkultur authentisch dar, wurde prägend für eine ganze Generation und löste weltweit eine Disco-Welle aus.
Nur Samstag Nacht wird im Ausstellungsraum »Herrenwahl/Damenwahl. Die tanzende Gesellschaft« beleuchtet.

Termine

Alles dreht sich... und bewegt sich. Der Tanz und das Kino

Die multimediale Ausstellung zeigt das facettenreiche Wechselspiel von Tanz und Filmkamera und führt in den Ballsaal, die Disco, den Probenraum und auf die Bühne. Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme stellen den Tanz in Beziehung zu Politik und Hochkultur, zu Glamour, Kitsch und Underground.