National Bird

Der Dokumentarfilm nimmt militärische Drohnen ins Visier. Er begleitet drei Kriegsveteranen der US-Air-Force, die in unterschiedlichen Funktionen am Einsatz ferngesteuerter Waffen beteiligt waren. Ihre Mitschuld an der Tötung Unbekannter auf entlegenen Kriegsschauplätzen lässt sie nicht zur Ruhe kommen. Eine der Protagonist/-innen fährt nach Afghanistan und wird dort mit einem entsetzlichen Vorfall und dessen Opfern konfrontiert. Doch ihre Reise bietet auch Anlass für Frieden und Versöhnung.
Angesichts der Diskussionen, ob die Bundeswehr mit ähnlichen automatischen Waffensystemen ausgerüstet werden soll, um bei Militäreinsätzen eigene Opfer zu vermeiden, ist dieser Film in Deutschland hochaktuell.
Anschließend: Filmgespräch mit Andrej Hunko (MdB)
Moderation: Ernst-Alfred Müller (FÖN e.V.)

Eine Veranstaltung des FÖN e.V.

Termine

15 November 2017 | 19:00

Ökofilmtour

Heinz Sielmann - geboren am 2. Juni 1917 in Rheydt, gestorben am 6. Oktober 2006 in München- war Tierfilmer, Kameramann, Filmproduzent und Publizist. Seine »Expeditionen ins Tierreich« gehören zu den ersten im deutschen Fernsehen ausgestrahlten Tierdokumentationen. Sielmann moderierte die Serie von 1965 bis 1991. Die von Heinz und Inge Sielmann ins Leben gerufene Stiftung unterhält eine Vielzahl wichtiger Artenschutz-Projekte, so z.B. die Naturlandschaft Döberitzer Heide bei Potsdam.Mit zwei Filmen würdigt die Ökofilmtour Werk und Wirken des Naturfilmpioniers.