Nackt unter Wölfen
Nackt unter Wölfen

» Kino

Nackt unter Wölfen

Bruno Apitz' antifaschistischer Klassiker »Nackt unter Wölfen«, der von einem kleinen Jungen erzählt, der versteckt in einem Koffer ins KZ kommt und dort von einigen Häftlingen unter Lebensgefahr gerettet wird, wurde bereits dreimal verfilmt: 1960 unter der Regie von Georg Leopold für das Fernsehen der DDR; 1962 für die DEFA unter der Regie von Frank Beyer und 2014 für die ARD unter der Regie von Philipp Kadelbach. Die Neuverfilmung hat Diskussionen über die Erinnerung an die Befreiung von 1945, über das Schicksal der verfolgten Juden, über kommunistischen Widerstand und die unterschiedlichen Geschichtsbilder der Verfilmungen ausgelöst. Die Verfilmung der DEFA und die der ARD werden in einem Doppelfeature gezeigt und mit Filmwissenschaftler/-innen diskutiert.
Moderation: Prof. Dr. Frank Stern (Moses Mendelssohn Zentrum Potsdam/ Universität Wien)

In Zusammenarbeit mit dem Moses Mendelssohn Zentrum Potsdam.


Internationaler jüdischer und israelischer Spielfilm ERINNERUNG, RELIGION LIEBE