Melancholia

Melancholia
Im Mittelpunkt stehen zwei unterschiedliche Schwestern. Die pragmatische Claire lebt mit ihrem reichen Gatten im Luxus während das Leben der melancholisch-depressiven Justine durch ihre Stimmungen und Empfindungen bestimmt wird. Mit filmischer Abstraktion und erzählerischer Reduktion offenbart von Trier am Beispiel von Justines Hochzeitsfeier - perfekt vorbereitet von Claire - die existenzielle Leere hinter einer bürgerlichen Fassade. Die meisterliche Reflexion gewinnt erst durch die einfühlsame Darstellung der Charaktere angesichts des unabwendbaren, apokalyptischen Endes eine gewisse Zärtlichkeit.

Termine

Rückschau 12/11