» Kino

Manhattan

Das Filmmuseum Potsdam und radioeins (rbb) erteilen bekannten Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Sport und Politik einen Freibrief für die Gestaltung eines Filmabends. Ob anerkanntes Meisterwerk oder umstrittener Streifen - einmal im Monat, immer freitags, können Prominente ihren Wunschfilm im Filmmuseum präsentieren und mit radioeins-Filmexperte Knut Elstermann ins Gespräch kommen. Die Wahl des Starfotografen Jim Rakete fällt auf »Manhattan«, Woody Allens stimmungsvolle Hommage an die Stadt New York.

In Manhattan spielt Woody Allen Isaac, einen Gagschreiber für TV-Shows, der nach zwei gescheiterten Ehen in einer problembehafteten Beziehung mit der 17-jährigen Tracy steckt und sich darüber hinaus in Mary, die Geliebte seines besten Freundes, verliebt. Nach dem Oscar-prämierten »Der Stadtneurotiker« war »Manhattan« der zweite Film, in dem sich Allen mit den Neurosen und dem verworrenen Liebesleben von Großstädtern auseinandersetzt. Hier verleiht er der Komik auch melancholische Untertöne: durch stimmungsvolle Schwarzweißbilder und die Musik aus Gershwins »Rhapsody in Blue«.
Vor dem Film: Jim Rakete im Gespräch mit Knut Elstermann
Mit Getränkeverkauf im Foyer


Cinéma privé Der ganz private Lieblingsfilm - Jim Rakete