Manche mögen's heiß

Um der Rache blutrünstiger Gangster zu entkommen, heuern zwei mittellose Musiker in Frauenkleidern in einer Damenkapelle an. Dies führt zu urkomischen Verwicklungen. Angesichts der aufregenden, Ukulele spielenden Leadsängerin Sugar bereuen »Josephine« und »Daphne« ihre hinderliche Verkleidung schon bald. Spritzige Dialoge und eine temporeiche Inszenierung machen Billy Wilders Erfolgs-Komödie aus, die nicht zuletzt eine treffsichere Persiflage auf Gangsterfilme ist und in den Cross-Dressing-Passagen gängige Rollenmuster hinterfragt.
Vor dem Film: Martina Gedeck im Gespräch mit Knut Elstermann (Mit Getränkeverkauf in der Pause)

Präsentiert von radioeins (rbb) und Märkische Allgemeine Zeitung

Termine

Cinéma privé - Der ganz private Lieblingsfilm: Martina Gedeck

Das Filmmuseum Potsdam und radioeins (rbb) erteilen bekannten Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Sport und Politik einen Freibrief für die Gestaltung eines Filmabends. Ob anerkanntes Meisterwerk oder umstrittener Streifen - einmal im Monat können Prominente ihren Wunschfilm im Filmmuseum präsentieren und mit radioeins-Filmexperte Knut Elstermann ins Gespräch kommen. Die Wahl der Schauspielerin Martina Gedeck fällt auf Billy Wilders Ur-Komödie »Manche mögen's heiß«.