Lesung: Volker Schlöndorff / Gespräch / Film: Die Stille nach dem Schuss

"DIE STILLE NACH DEM SCHUSS ist ganz von meinen Erfahrungen in Babelsberg geprägt. Gleich bei meiner Ankunft hatte ich damals Wolfgang Kohlhaase, den Drehbuchautor der meisten Konrad-Wolf-Filme, kennen gelernt. Als alte Filmprofis verstanden wir uns sofort und wollten einen Film über die Wende machen. (...) Unser Projekt wurde überall abgelehnt, und zwar meist sogar sehr heftig. Eine Terroristin und ein Stasimann, die beide nicht unsympathisch waren, daraus wurde in der Wahrnehmung: Sie sind also für die Stasi und für den Terrorismus. (...) Ich kann beruhigt zu dem Film stehen. Auch die Besetzung mit Bibiana Beglau und Nadja Uhl, die sich den Silbernen Bären für die beste Darstellerin teilten, war perfekt. (...) Wolfgangs Dialoge waren lakonisch, witzig, überraschend und von einer dialektischen Schärfe, die sogar Billy Wilder begeisterte." (ebd., S. 442 - 447)

Termine

Wünsche und Glückwünsche: Volker Schlöndorff