Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Last Days

Mit "Last Days" beschließt van Sant seine Trilogie vom Sterben und Töten ("Gerry" 2002, "Elephant "2003") und beschreibt die letzten fünf Tage des Kurt Cobain, wie er sie sich zusammengesponnen hat. Die Grunge-Ikone erschoss sich im April 1994 mit einer Schrotflinte nicht weit von seinem Haus in Seattle. "Wie bei den zwei Vorgängern hat sich van Sant auch im letzten Teil für ein Thema entschieden, das in den Medien bereits verhandelt wurde." Damit ist das Ende schon in den Anfang eingeschrieben, "wie es sich für einen Mythos gehört."
"Kunstvoll umkreist van Sant (...) den Schwebezustand seines von Drogen und Wahn umnebelten Helden, ohne ihm sein Rätsel zu nehmen." (epd Film 1/07)

Wunschfilme (September)