La grande bellezza
La grande bellezza

» Kino

La grande bellezza

Seinen 65. Geburtstag feiert Schriftsteller Jep, dessen literarischer Ruhm allmählich verblasst, auf der eigenen Terrasse mit Blick auf das Colosseum. Geladen ist die gealterte Kulturschickeria Roms, in der man eitel um sich selbst zu kreisen pflegt. Jep betrachtet das Treiben aus skeptischer Distanz und ist doch selbst wesentlicher Teil der großen Inszenierung. Regisseur Paolo Sorrentinos hinreißende Hommage an Federico Fellini verbindet durch atemberaubende Kameraführung und den rauschhaften Score immer neue Diners und elegante Eskapaden sinnentleerter Schönheit zu einem filmischen Meisterwerk.

Fast verpasst