• Restaurierung von textilem Kulturgut
  • Restaurierung von textilem Kulturgut
  • Restaurierung von textilem Kulturgut

Künftige Projekte

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an offenen Restaurierungsprojekten, die sich für Abschlussarbeiten als Bachelor oder Master in der Restaurierung in unterschiedlichen Schwerpunktbereichen eignen. Darüber hinaus stellen wir Objekte vor, die während eines Praxissemesters im Haus unter Anleitung bearbeitet werden können.
Bei Interesse melden Sie sich bitte unter: conservation(at)filmmuseum-potsdam.de

Moderne Materialien

Studienbegleitendes Projekt

TS018kl.jpg

Bei dem Objekt handelt es sich um ein Raketenmodell aus dem Film Eolomea von 1972. Das Material ist eine Kombination aus Metall und Kunststoff. Einzelne Teile haben sich gelöst. Neben einer Reinigung und Sicherung des Objekts ist der Bau einer Verpackung gewünscht.


Studienbegleitendes Projekt

Koffer1kl.jpg Koffer3kl.jpg

Bei dem Koffer handelt es sich um ein Requisit aus dem DEFA-Film Hauptmann Florian von der Mühle aus dem Jahr 1968. An Materialien finden sich an dem Objekt Leder, Textil, Papier und Metall. Neben einer umfassenden Reinigung ist das Schließen von Fehlstellen und Rissen zur Sicherung des Materials gewünscht.


Studienbegleitendes Projekt

Straßenzugkl.jpg

Bei dem Papiermodell handelt es sich um das Modell einer Kulisse zu dem Film Käthe Kollwitz - Bilder eines Lebens aus dem Jahr 1987. Einzelne Teile des fragilen Objekts haben sich gelöst und sind verbogen oder geknickt. Neben einer Rückformung und Sicherung ist der Bau einer Verpackung gewünscht.


Studienbegleitendes Projekt

Schiff_0021kl.jpg

Ein weiteres Objekt, dessen Bearbeitung während des Praxissemesters oder studienbegleitend erfolgen könnte, ist das Schiffsmodell aus dem Film Nach uns die Sintflut. Es handelt sich um eine Materialkombination aus Holz, Metall und Kunststoff. Einzelne Teile sind stark verbogen, haben sich gelöst und müssten gesichert werden. Die Anfertigung einer archivgerechten Verpackung ist gewünscht.


Studienbegleitendes Projekt

Bäumekl.jpg

Es handelt sich bei den Tieren und Bäumen um Modelle zu dem Film Die Schöne und das Biest aus dem Jahr 2014. Ton fand hier Verwendung. Einige Teile sind abgebrochen und müssen wieder aneinander gefügt werden. Der Bau einer archivgerechten Verpackung ist gewünscht.


Studienbegleitendes Projekt

albers restauro.jpg albers restauro2.jpg

Bei dem Aufsteller handelt es sich um Werbematerial zum Film F.P.1 antwortet nicht mit Hans Albers aus dem Jahr 1932. Das Objekt besteht aus einer Holzplatte, die beidseitig mit Papier kaschiert ist. Das Objekt zeigt Spuren eines Wasserschadens und das Papier ist auf der Rückseite des Aufstellers nur noch fragmentarisch erhalten. Die Arbeiten zu dem Objekt umfassen neben der Sicherung des Materials, den Bau einer Verpackung.


Studienbegleitendes Projekt

Hassan_gr.jpg

Mögliches Objekt für eine Projektarbeit während des Studiums für Praxissemester oder ähnlichem der Restaurierung von 3 D Papierobjekten oder Modernen Materialien mit einem Zeitaufwand von ca. 3 Monaten. Das Modell von Haus, Mauer und Hof aus dem DEFA Film Die Geschichte vom armen Hassan aus dem Jahre 1958, besteht aus einer Grundplatte aus Sperrholz und Aufbauten aus Pappe und Papier, sowie anteilig Holz und Stein. Die Aufgabe bestünde in der Reinigung, Festigung und gegebenenfalls der Rückformung von Elementen wie z.B. der Mauer nach Erarbeitung eines auf das Objekt abgestimmten Konzeptes. Die Dokumentation aller restauratorischen und konservatorischern Maßnahmen wird vorausgesetzt und das zusätzliche Erstellen eines individuellen Lager- und Ausstellungskonzeptes angestrebt.


Thema Masterarbeit

KinoInternational_gr.jpg

Für eine mögliche Masterarbeit mit dem Schwerpunkt auf Gips-Kunststoff und Architekturmodellrestaurierung bieten wir ein sehr interessantes Objekt: Das Kinomodell des Berliner Kinos International ist stark restaurierungsbedürftig. Es wurde als Nachbau des Kinos erstellt. Die Frage nach der Ergänzung und Festigung der Fehl- und Bruchstellen der Gipsplatten und einzelnen Elemente steht hier im Vordergrund. Da es sich anscheinend nicht um ein Requisit handelt, wird die Erforschung der Objektgeschichte im Besonderen angestrebt.