Krieg und Frieden - Teil 1

Die monumentale Verfilmung des Romans von Lew Nikolajewitsch Tolstoi schildert die politisch-gesellschaftlichen Umbrüche zur Zeit der Napoleonischen Kriege anhand einer Dreiecksgeschichte. Fürst Andrej Bolkonskij und der illegitime Graf Pierre Besuchow sind Jugendfreunde. Durch ihre Liebe zur jungen Natascha Rostow bleiben sie über die Jahre verbunden. Die mit enormem Aufwand inszenierte Mosfilm-Produktion, ein Prestigeobjekt des sowjetischen Kinos der 1960er Jahre, folgt der epischen Erzähltechnik des Romans und beeindruckt durch die plastische Zeichnung von Milieu und Zeitkolorit. Gezeigt wird die ungekürzte, fast achtstündige vierteilige Fassung mit Pausen.
Die Tanzszenen des Kostümfilms werden im ersten Ausstellungsraum gemeinsam mit King Vidors US-amerikanischer Verfilmung aus dem Jahr 1956 aufgearbeitet.
Kombiticket für alle Teile: 12,- Euro, ermäßigt 10,- Euro

Termine

30 Dezember 2017 | 11:00

Alles dreht sich... und bewegt sich. Der Tanz und das Kino

Die multimediale Ausstellung zeigt das facettenreiche Wechselspiel von Tanz und Filmkamera und führt in den Ballsaal, die Disco, den Probenraum und auf die Bühne. Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme stellen den Tanz in Beziehung zu Politik und Hochkultur, zu Glamour, Kitsch und Underground.