Katharina Bullin - Und ich dachte ich wär’ die Größte

Bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau gewinnt Katharina Bullin mit der Volleyball- Nationalmannschaft der DDR die Silbermedaille. 20 Jahre und 12 Operationen später kann sie ohne Spezialmatratze nicht mehr schlafen. Um ihren Körper zu stützen, muss sie weiter trainieren. Bei der Aufarbeitung ihres Falls stößt sie auf erstaunliche Details im DDR Hochleistungssport. Neues DDR-Archivmaterial gibt darüber hinaus Aufschluss über den Geist einer Zeit der symbolischen (Körper-)Hochrüstung. Ein Film über Testosteron im Frauenkörper und die Lebensgeschichte einer Elitesportlerin, die nicht altern darf.

Termine

Potsdam-Berlinale: Perspektive Deutsches Kino