Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Karla

Wir trauern um Ulrich Plenzdorf.

Am 09. August, im Alter von 72 Jahren, ist Ulrich Plenzdorf gestorben. International bekannt wurde der erfolgreiche Theater- und Drehbuchautor durch sein Bühnenstück "Die neuen Leiden des jungen W." (UA 1972). Das bei der damaligen Jugend vor allem wegen seiner Kritik am DDR-Alltag populäre Stück wurde in seiner ursprünglichen Drehbuchfassung (1968/69) von der DEFA abgelehnt. "Die Legende von Paul und Paula" (1972/73) - mit der zum Star avancierten Angelika Domröse als Paula - wurde einer seiner größten Publikumserfolge und gilt heute als Kultfilm.
Seit Ende der 1970er Jahre verfasste Plenzdorf neben seiner Arbeit für die DEFA auch Bücher für westdeutsche Fernsehfilme. - In der DDR wurden nach 1983 keine Szenarien mehr von ihm realisiert. - Als Nachfolger Jurek Beckers schrieb Ulrich Plenzdorf für die erfolgreiche Fernsehserie "Liebling Kreuzberg", deren Handlung er in den Ostteil Berlins verlegte, wo sich der Protagonist und Rechtsanwalt (Manfred Krug) mit einer selbstbewussten Ostkollegin (Jenny Gröllmann) auseinandersetzen muss.
Im Laufe der 1990er Jahre wirkte Ulrich Plenzdorf an mehreren herausragenden Fernsehproduktionen mit - u.a. als Autor des TV-Dreiteilers "Der Laden" mit dem Regisseur Jo Baier (1997) und des TV-Dokumentarspiels "Abgehauen" auf der Grundlage der Manfred Krug-Autobiographie unter der Regie von Frank Beyer.
Das Filmmuseum Potsdam möchte am Do, 23.08. , 18 Uhr mit seinem zweiten Film "Karla" (1965/66, Regie Hermann Zschoche), der erst nach der Wende uraufgeführt werden durfte, ihm gedenken.
Jutta Hoffmann, die glanzvolle Hauptfigur des Films, wird an dem Abend an diesen herausragenden Autor erinnern.

Wir trauern um Ulrich Plenzdorf