Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Karbid und Sauerampfer

Nichtraucher Kalle organisiert nach Kriegsende auf abenteuerliche Weise das für die Wiedereröffnung dringend benötigte Karbid für eine Dresdner Zigarettenfabrik. Um im zerstörten Nachkriegsdeutschland voran zu kommen, ist er ganz auf seine Erfindungsgabe angewiesen. Sein Zahlungsmittel sind Zigaretten, seine Wegzehrung Sauerampfer.
Auf seiner Odyssee trifft er die hilfsbereite Karla, bei der er am liebsten für immer bliebe, kann ein Stück des Weges auf einem LKW zurücklegen, wird der Plünderei verdächtigt und gerät in die Fänge eines geschäftstüchtigen US-Soldaten. "Eine der wenigen wesentlichen komischen Filme der deutschen Filmgeschichte." (Erika Richter)

Der Freundeskreis des Filmmuseums Potsdam