Ikarus (Foto: Norbert Kuhröber)
Ikarus (Foto: Norbert Kuhröber)

» Kino

Ikarus

Mathias Wagner ist ein Kind »voll von Liebe und voll von Vertrauen«. Er will nach den Sternen greifen. Und glaubt, er könne sich dafür mit Hilfe seines Vaters Flügel bauen. Aber Mathias wird bitterlich enttäuscht. Immer wieder kann der Zuschauer dies in den Gesichtszügen des Jungen in Großaufnahme lesen. Carow nutzt den Mythos von Dädalus und Ikarus, um eine beschädigte Kindheit in Szene zu setzen.
In Anwesenheit von Darsteller Peter Welz
Moderation: Heidi Strobel (Universität Potsdam)

Ein Seminar der Dozentin Heidi Strobel an der Universität Potsdam befasst sich derzeit mit der Darstellung von Kindheit nach 1945 in Literatur und Film. Zwei der thematisierten Filme werden im Filmmuseum Potsdam auf großer Leinwand gezeigt. Studierende und Kinopublikum können mit anwesenden Akteuren der Filme über sie diskutieren.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Germanistik, Universität Potsdam


Kindheit erzählen