Ich und Kaminski

Der ambitionierte Journalist Zöllner will sich mit der Biografie des berühmten, blinden Malers Kaminski hervortun. Was, wenn dessen Augenkrankheit nur eine Werbemaßnahme gewesen wäre? Zöllner sucht Kaminski in dessen Schweizer Anwesen auf. Der Greis erweist sich als überaus stur und nötigt den jungen Schnösel zu einer Reise auf den Spuren seiner Vergangenheit. Am Ende gibt es Kuchen. Wolgang Becker (»Good Bye, Lenin!«) verfilmt Daniel Kehlmanns gleichnamigen Roman als eine verspielte Mischung aus Road Movie, Satire und Slapstickkomödie. Die Kritik am Kunstjournalismus gelingt hervorragend in der von Daniel Brühl hemmungslos verkörperten Figur des zynischen, überheblichen und verschwitzten Journalisten.

Termine