» Kino

Háwar - Meine Reise in den Genozid

Die Journalistin Düzen Tekkal wollte gemeinsam mit ihrem Vater in den Irak reisen, um die Wurzeln ihres jesidischen Glaubens zu erkunden. Sie wurde Zeugin eines Genozids an ihrem Volk. Über 5.000 Jesiden sind bereits dem IS-Terror zum Opfer gefallen, viele sind auf der Flucht.
Anschließend: Dr. Mathias Richter (Märkische Allgemeine Zeitung) im Gespräch mit der Regisseurin Düzen Tekkal

Das Zusammenleben der Kulturen in Deutschland und der Welt an und mit Grenzen ist das Thema der diesjährigen Potsdamer Gespräche. Aus historischer Perspektive nähern sich die Mitglieder des Forums Neuer Markt dem Leben an der Grenze, den Schwierigkeiten religiöser und kultureller Vielfalt, dem Kampf um die Sprengung politischer Grenzen, dem Verlust der Heimat und dem möglichen Neuanfang in einer neuen Vielfalt. Filme werden gezeigt und Expertinnen und Experten diskutieren über verschiedene Aspekte des Zusammenlebens der Kulturen.

Eine Kooperation des Pfarramts der Nagelkreuzkapelle mit dem Beauftragten der Evangelischen Kirchen bei den Ländern Berlin und Brandenburg und der Friedrich-Ebert-Stiftung


Potsdamer Gespräche ÜBER VIELFALT UND GRENZEN