Gustav J. + Märkische Heide, Märkischer Sand

Mit seinem Film Gustav J. (DDR 1973) über einen 80-jährigen ehemaligen Ziegeleiarbeiter findet Koepp seinen Stil: Einfühlsam und genau zeichnet er die Lebenswege von Menschen im 20. Jahrhundert nach.
Als er im Herbst 1989 für den Film Märkische Heide, Märkischer Sand (DDR 1988/90) nach Zehdenick und zur dortigen Ziegelei zurückkehrt, ahnt er nicht, dass er den Zusammenbruch der DDR aus dem Blickwinkel der märkischen Bewohner heraus filmen wird. Präzise fängt er die politischen Veränderungen ein und setzt diese der zeitlosen Schönheit der dortigen Landschaft gegenüber.

Termine

Biografien/Topografien - Ein Abend für Volker Koepp