Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Gattaca

Erstmals wird das Thema Gen-Manipulation in einem Hollywoodfilm behandelt. In naher Zukunft wird die Gesellschaft in zwei Klassen aufgeteilt sein: auf der einen Seite die genetisch erzeugten Menschen mit allen Chancen zum gesellschaftlichen Aufstieg, auf der anderen die Invaliden, d.h. biologisch gezeugten Menschen. Zu letzteren gehört Vincent. Durch einen Trick gelingt es ihm jedoch, eine Anstellung in dem Raumfahrtkonzern Gattaca zu ergattern. Als dort ein Mord passiert, scheint er entlarvt. Andrew Niccol, früher Werbefilmer, plädiert in seinem Film für Gefühle, Chaos und Menschlichkeit, gegen Sterilität und Maschinenmenschen ohne Individualität.

Zur Ausstellung GOTTS Hollywood-Ikonen