Foyerausstellung Mehr Kunst als Werbung. Das DDR-Filmplakat 1945-1990

Zwischen 1945 und 1990 wurden von über 400 Grafikern rund 6.400 Plakate für Filme geschaffen, die in der SBZ bzw. DDR ihre Aufführung erlebten. Dabei kamen unterschiedlichste grafische Techniken zur Anwendung, das gesamte Stilrepertoire der Moderne wurde adaptiert. Die Ausstellung gibt einen Überblick über diese visuelle Vielfalt. Von ihrem Reichtum können sich Cineasten und Kunstliebhaber gleichermaßen begeistern lassen. Die Ausstellung wurde von Detlef Helmbold kuratiert, der selbst von 1986 bis 1990 beim Progress-Filmverleih als Grafiker tätig war und ab den 1990er Jahren freiberuflich über 50 Filmplakate schuf. Sein parallel zur Ausstellung erscheinendes Buch versammelt alle DDR-Filmplakate und bettet diese in den grafischen, künstlerischen und gesellschaftspolitischen Kontext ein.


Treffpunkt Erasmus

R: Annet Betsalel
NL 2015, Dok., 99′
Ausstellungseröffnung
(mit Umtrunk im Museumsfoyer)